Vegane Berliner

Berliner, Krapfen, Kreppel, Pfannkuchen, Berliner Ballen, … es gibt unzählige Namen! Ich kenne sie aus meiner Kindheit vor allem als Kreppel oder als Berliner. Wie nennt ihr sie in eurer Region?

Es gibt übrigens eine nette Legende zur Erfindung der süßen Teilchen: Man sagt, dass sie 1756 von einem Berliner Bäcker erfunden wurden, der einst als Kanonier unter Friedrich dem Großen dienen wollte. Er stellte sich jedoch als wehruntauglich heraus, durfte jedoch als Feldbäcker beim Regiment bleiben. Als Dank entwickelte er die Berliner. Die Form soll an Kanonenkugel erinnern und die Zubereitungsweise war eher eine Notlösung: Er hatte keinen Backofen, daher backte er die über offenem Feuer mit heißen Öl.

Vegane Livance Rezept

Es ist nun schon eine Weile her, als ich Lívance kennengelernt habe – genauer genommen war das im April, als ich Trondheim und die Trondheim Vegan Fair besucht habe. In Trondheim habe ich bei einer Erasmus-Studentin aus Tschechien übernachten dürfen. Neben vielen anderen leckeren veganen Gerichten zauberte sie Lívance.

Lívance sind tschechische Pfannkuchen… und ich muss ehrlich sagen, dass ich kein Pfannkuchen-Fan bin. Ich verstehe nicht, wieso alle Welt Pfannkuchen mag. Aber von Lívance war ich positiv überrascht! So positiv, dass ich sie inzwischen auch schon öfter gemacht habe. Schade eigentlich, dass ich nun doch noch Pfannkuchen gefunden habe, die mir schmecken, meiner Linie tut es nicht ganz so gut ;)

Und was macht das Rezept für Lívance anders als normale Pfannkuchenrezepte?

Türkische Kumpir - gefüllte Kartoffeln

Durch Zufall habe ich vor kurzem von Kumpir gelesen – einer Art gefüllte Kartoffeln aus der Türkei. Leider war ich dort selbst noch nie, was mich allerdings nicht davon abhält, trotzdem zu versuchen Kumpir zuzubereiten ;) Und dazu braucht ihr echt nicht viele Zutaten und ihr könnt die Füllung problemlos auf euren Kühlschrankinhalt abstimmen.

Übrigens stammt das Wort „Kumpir“ vom pfälzischen Wort Krummbeere ab und wurde über die Balkantürken in der Türkei verbreitet. Dort gibt es sie wohl nun ziemlich häufig an der Straßenecke zu kaufen. Schade, dass es die Kumpir nicht in die deutschen Dönerläden geschafft haben. Aber sie schaffen es ja hoffentlich trotzdem in eure Küche :)

Außerdem kann ich sie mir im Sommer auch super mit gegrillten Kartoffeln vorstellen!

Vegane Chili-Schupfnudeln mit Broccoli-Cashew-Creme

Jep, heute geht es kulinarisch wieder nach Deutschland. Beziehungsweise ist nicht ganz sicher, ob Schupfnudeln nun aus Süddeutschland oder doch Österreich stammen. Auf jeden Fall sind sie jedoch mindestens seit dem dreißigjährigen Krieg bekannt, denn schon damals haben Soldaten aus Mehl und Wasser längliche Nudeln zubereitet. Später wurden dann noch Kartoffeln hinzugefügt.

Vegane Blaubeer-Kokos-Muffins

Blaubeeren, Blaubeeren und nochmal Blaubeeren! Ich liebe sie und im Moment ist mein Blaubeer-Verbrauch echt hoch. Und da ich auch unglaublich gerne backe, habe ich euch heute ein Rezept für Blaubeermuffins mitgebracht. Diese habe ich verfeinert mit Kokosmilch & Kokosflocken sowie mit einer Messerspitze Kardamom. Seitdem ich Korvapuusti kennengelernt habe, liebe ich nämlich auch Kardamom ;)

Norwegische Kardemommeboller

Man könnte meinen, dass ich das ein oder andere traditionelle Gericht aus Lettland vorstellen kann, wo ich doch einige Monate dort gelebt habe. Nun ja, ihr braucht jetzt nicht nach lettischen Rezepten auf meinen Blog suchen… Damit das hier in Norwegen nicht genau endet, habe ich mich auf die Suche nach einem typisch norwegischen Rezept gemacht. Wieder mal eine richtige Herausforderung. Um euch die „ernste Lage“ zu verdeutlichen: Die Kochbücher haben hier die Rubriken Fisch, Fleisch und Desserts. Gemüsegerichte? Pustekuchen ;)

Vegane Mandelmilchcreme - Keskül vegan

Ich muss zugeben, ich war erst nicht sicher, ob ich das Rezept aufnehmen soll. Die Mandelmilchcreme (Keşkül) ist nicht schlecht, aber ich bin nicht so der Brei-/Pudding- etc. Typ. Daher war sie halt für mich nur okay und mehr nicht. Aber da sie meiner Schwester und ihrem Freund sehr gut geschmeckt hat, hab ich mich entschieden doch eine veganisierte Keşkül-Variante zu posten. Und wer Griessbrei, Pudding & Co. mag, wird ganz sicher auf seine Kosten kommen :) (Ich hoffe, jetzt traut sich noch jemand, das Rezept auszuprobieren ;))

SushiCover

Scheinbar mögen Letten asiatisches Essen, denn Zutaten wie Nori-Blätter, Reisessig & Co. waren in Riga sehr einfach und sehr günstig zu finden. Die perfekte Gelegenheit um Sushi noch eine Chance zugeben. Mein erster Versuch Sushi zu machen, ist nämlich nicht gerade zufriedenstellend geendet. Könnte allerdings auch daran liegen, dass ich keinen Sushi-Reis verwendet habe. Also kann ich euch gleich einen Tipp geben: Bitte wirklich nur Sushi-Reis oder alternativ Risotto-Reis verwenden, sonst ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass euch alles auseinander fällt. Und das ist ärgerlich, ich spreche aus Erfahrung ;)

PAGE TOP