Wusstet ihr, dass das Franzbrötchen eine eigene Fanseite hat? Egal, ob du das Franzbrötchen-Orakel befragen möchtest oder dir doch lieber die Franzbrötchen-Hymne anhören möchtest… oder vielleicht möchtest du sie als Klingelton auf deinem Handy benutzen? Dann lohnt sich ein Blick auf www.franzbroetchen.de =D

Und ich liebe Franzbrötchen, auch wenn ich nicht wie die beliebten Gebäckstücke aus Hamburg stamme. Wenn ich dann aber doch mal im Norden Deutschlands bin, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass das Franzbrötchen auf meinem Frühstückstellerchen landet. Und auch in den anderen Teilen Deutschlands kann man heute Franzbrötchen finden und das sogar vegan: Haltet Ausschau nach der Bäckerei Kamps, dort findet ihr vegane Franzbrötchen :) Falls ihr aber nun keine Kamps-Bäckerei in der Nähe habt oder gerne backt (selbstgemacht schmecken sie sowieso noch besser :)), ist das Rezept hoffentlich hilfreich für euch!

Zutaten für ca. 10 kleine Franzbrötchen
Für den Teig:
250 g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
35 g Zucker
35 g vegane Margarine (z. B. Alsan, Deli Reform, …)
125 ml pflanzliche Milch (z. B. Reismilch, Sojamilch, …)

Für die Füllung:
100 g vegane Margarine
100 g Zucker
1 TL Zimt

Zuerst die pflanzliche Milch erwärmen und die Hefe hinzufügen. Mit dem Zucker, der Margarine und dem Mehl mischen und durchkneten. Dann erstmal für mindestens 1 Stunde abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Anschließend den Teig auf einer bemehlten Fläche möglichst rechteckig ausrollen und eine Hälfte mit der veganen Margarine bestreichen. Jetzt hoffe ich, dass ich es gut erklären kann: Den Teig zusammenklappen und die Enden fest zusammendrücken. Nun alle drei „offenen“ Seiten nach innen klappen und wieder ausrollen. Dadurch verteilt sich die Margarine im Teig und es entsteht eine Art „einfacher Blätterteig“. Jetzt das untere Drittel des Teigs in die Mitte falten und das obere Drittel ebenso in die Mitte falten. Ihr solltet nun also drei Lagen Teig übereinander liegen haben.

Möglichst dünn noch einmal ausrollen und den Teig mit Wasser bestreichen. Zimt und Zucker mischen und auf dem Teig verteilen. Jetzt habt ihr es fast geschafft: Den Teig zusammenrollen und in ca. 4 cm kleine Stücke schneiden. Mit einem Kochlöffel drückt ihr nun einmal in die Mitte (siehe Foto), so erhaltet ihr die typische Form.

FranzbroetchenVorbereiten

Mit etwas Abstand auf dem Backblech verteilen und noch einmal ca. 20 – 30 Minuten gehen lassen, ehe ihr den Ofen anschaltet. Nach ca. 20 Minuten backen bei 200 Grad habt ihr es geschafft, eure fertigen Franzbrötchen liegen vor euch :)

Franzbroetchen

Vanessa

Vanessa

Ich bin 22 Jahre alt, Bloggerin, Veganerin, Reisende, Studentin, angehende Bibliothekarin, Koch- & Backsüchtige und mag seltsame Dinge, zum Beispiel durch ausländische Supermärkte laufen. Auf meinem Blog berichte ich euch von all diesen Dingen :)
Vanessa

Letzte Artikel von Vanessa (Alle anzeigen)