Hvordan går det? (= Wie geht’s?)

Wie einige von euch bereits mitbekommen haben, bin ich gestern nach Norwegen geflogen. Die nächsten vier Monate werde ich hier verbringen und ein Praktikum absolvieren. Am Ende ging dann doch alles so schnell und plötzlich saß ich schon in einem süßen norwegischen Haus.

Norwegen Von Oben

Norwegen von oben: Irgendwo zwischen Oslo und Tromsø

Genauer gesagt hat es mich ganz in den Norden nach Tromsø verschlagen, was etwa 400 km über dem Polarkreis liegt. Eiskalt? Nun ja, Eis gibt es hier jede Menge, das durfte ich auch heute morgen wieder feststellen, als ich das Haus verlassen habe: Drei Schritte und schon beinahe hingefallen! Spiegelglatt ist es vor der Haustür und auch sonst ist alles mit einer Eisschicht bedeckt, wenn man mal von der direkten Innenstadt absieht. (Ich fürchte mich ja ein wenig vor dem Weg zu meinem Praktikumsplatz morgen: Ich muss hauptsächlich einen Berg nach unten laufen. Und runter ist schlimmer wie hoch. Na ja, unten ankommen werde ich, fragt sich nur wie ;)) Und kalt? Finde ich eigentlich nicht. Okay, im Vergleich zu Spanien & Co. schneiden wir schlecht ab, aber mit Temperaturen um die null Grad kann man so weit nördlich gut leben, denke ich. Daher ist mir die temperaturmäßige Umstellung ziemlich einfach gefallen, nur an aufgetürmte Schneemassen (zum Teil höher als ich und ich bin nicht ganz so klein ;))  muss ich mich noch gewöhnen.

Und wie sind nun meine ersten Eindrücke von Tromsø? Heute morgen war es ziemlich nebelig, sodass man nicht wirklich viel gesehen hat. Vorhin hat mir noch jemand gesagt: „… und dann siehst du rechts den See …“, wo ich schon dachte: Hä? Wo hat man denn da den See gesehen? Da bin ich doch heute morgen schon lang gelaufen. Aber tatsächlich, heute Abend hat man klar und deutlich den See gesehen =D Und nicht nur das, auch die wunderschönen, schneeweißen Berge konnte man nun endlich sehen! Das Stadtzentrum ist ganz okay, aber mehr auch nicht. Aber die Landschaft drumherum ist echt ganz schön :)

Tromsø am Abend

Zuletzt war ich dann noch im Supermarkt einkaufen. Ich hatte ja schon versucht mich mental drauf vorzubereiten, dass hier alles superteuer sein wird und das ich mir nicht zu viele Gedanken drüber machen sollte, wie viel hier alles kostet. Ändern kann ich es ja eh nicht. Hat mir sicher geholfen, dass vorher schon zu wissen, aber fast 30 € für wirklich nur ein wenig Gemüse, eine Packung Nudeln, etwas Müsli, eine Packung Sojamilch, … hmm, okay. Wobei ich im Prinzip von der Sojamilch bzw. den anderen Pflanzenmilchsorten recht überrascht bin: Ab nichtmal 2 € findet man was, dass ist günstiger als in Lettland! Und ich meine, wir sind in Norwegen, wo sonst alles mind. 4x so teuer ist wie in Lettland ;) Und noch dazu ist die günstigste Milch die von Alpro, die ist ja auch in Deutschland nicht so viel günstiger. Trotzdem: Ich bin froh, dass ich ein paar Kleinigkeiten, die noch in den Koffer gepasst haben, aus Deutschland mitgenommen habe. Quinoa aus Deutschland für 3 € ist doch besser wie Quinoa für 10 € aus Norwegen ;)

Morgen fängt nun mein Praktikum an und ich bin schon supergespannt, was mich dort erwartet und wie die ersten Tage hier in Norwegen noch so werden!

Habt ihr schon einmal im Ausland Praktikum gemacht oder gearbeitet? Wo ging es bei euch hin und was waren eure Erfahrungen? :)

Vanessa

Vanessa

Ich bin 22 Jahre alt, Bloggerin, Veganerin, Reisende, Studentin, angehende Bibliothekarin, Koch- & Backsüchtige und mag seltsame Dinge, zum Beispiel durch ausländische Supermärkte laufen. Auf meinem Blog berichte ich euch von all diesen Dingen :)
Vanessa

Letzte Artikel von Vanessa (Alle anzeigen)