Blauer Himmel, fast wolkenlos, viel Sonnenschein, ein toller Ausblick auf Trondheim und eine unglaubliche Ruhe um mich herum. Ich sitze nämlich gerade mitten im Wald bei Trondheim :)

Eigentlich hatte ich einige Pläne für meine Reise nach Trondheim: Von hier sollte es nach Östersund, Sundsvall und schließlich zum Wandern an die Höga Kusten in Schweden gehen. Nun ja, wie das so ist, kommt aber dann doch alles etwas anders wie geplant, besonders, wenn man so chaotisch reist wie ich.

Ich durfte so einige tolle Leute hier kennenlernen und irgendwie gefällt mir Trondheim besser als erwartet. Zwar wurde mir nun schon von einigen verschiedenen Personen gesagt, dass Trondheim „pretty boring“ ist und mir mehr oder weniger vermittelt, dass ich mich spätestens nach ein paar Tagen langweilen werde, aber im Moment fühle ich mich sehr gut hier. Daher habe ich mich entschieden „langweilig zu sein“ und die ganze Woche nur hier zu verbringen ;)

Ich habe in letzter Zeit in Tromsø auch angefangen dies und das zu machen und mich ziemlich mit der Arbeit zu stressen. (Allerdings mache ich die Arbeit auch supergern, besonders wenn es um das Organisieren des „veganen Abends“ geht!) Nur neige ich dazu alles perfekt machen zu wollen ;) Nun ja, daher ist es vielleicht gerade gar nicht so schlecht „eine kleine Pause zu machen“ und etwas zu entspannen.

Am Tag nach meiner Ankunft stand jedoch erstmal volles Programm an: Die Vegan Fair in Trondheim stand vor der Tür!

Trondheim Vegan Fair

Seit diesem Jahr gibt es ganz offiziell die erste vegane Messe Norwegens! (Inoffiziell ist das Vegetarfestival in Oslo allerdings auch vegan und wohl auch ziemlich riesig ;))

Während die Organisatorin Emma am Anfang mit etwa 200 Besuchern rechnete, musste sie schnell feststellen, dass das Interesse doch um einiges größer ist. So wurde dann umorganisiert und die Messe wurde in eine größere Location verlegt. Aber für das nächste Jahr ist wohl auch hier eine Alternative notwendig, denn bei etwa 1000 bis 1500 Besuchern während der fünfstündigen Messe wurde es zeitweise doch ziemlich eng.

Etwa um Weihnachten herum kam Emma auf die Idee die Trondheim Vegan Fair zu organisieren. Daraus geworden ist eine lebendige Veranstaltung mit verschiedenen Workshops & Vorträgen (auch hier wurden die erwarteten Teilnehmerzahlen überschritten :)), insgesamt mehr als 20 Ausstellern, vielen tollen Menschen und natürlich mit jeder Menge veganer Köstlichkeiten.

Kuchenverkauf Trondheim Vegan Fair

Zu den Ausstellern zählten zum Beispiel Lush, me&I international (Produzent von veganer Kleidung), die grünen Studenten Trondheims („Trondheim Grønne studenter„) oder auch der vegane Onlineshop „Veganlife“. Zu den Hauptsponsoren der Vegan Fair zählten die vegane Gesellschaft Norwegens (Norsk Vegansamfunn) und Norwegens Tierrechtsorganisation NOAH, die auch jeweils mit einem Stand vertreten waren.

NOAH Stand Trondheim Vegan Fair

Mich konnte man beim Auf- und Abbau und beim Kuchenverkauf neben zahlreichen weiteren engagierten Helfern vorfinden. Anschließend ging es noch zur Afterparty und am nächsten Abend zur Cowspiracy-Filmvorführung mit Diskussion.

Vegan Fair Trondheim

Photo credit: Anne Rassbach

Es ist schön zu sehen, dass es so viele engagierte Menschen in Trondheim (aber auch generell :)) gibt! Und ich glaube, man kann ziemlich optimistisch sein, was die Entwicklung der Stadt im Bezug auf vegane Angebote, vegane Veranstaltungen und Veganismus allgemein angeht :)

Trondheim

…. werde ich in meinem nächsten Blogpost näher beschreiben, da ich gerade gemerkt habe, dass das hier ziemlich lange wird :)

Vanessa

Vanessa

Ich bin 22 Jahre alt, Bloggerin, Veganerin, Reisende, Studentin, angehende Bibliothekarin, Koch- & Backsüchtige und mag seltsame Dinge, zum Beispiel durch ausländische Supermärkte laufen. Auf meinem Blog berichte ich euch von all diesen Dingen :)
Vanessa

Letzte Artikel von Vanessa (Alle anzeigen)