Ich muss zugeben, ich war erst nicht sicher, ob ich das Rezept aufnehmen soll. Die Mandelmilchcreme (Keşkül) ist nicht schlecht, aber ich bin nicht so der Brei-/Pudding- etc. Typ. Daher war sie halt für mich nur okay und mehr nicht. Aber da sie meiner Schwester und ihrem Freund sehr gut geschmeckt hat, hab ich mich entschieden doch eine veganisierte Keşkül-Variante zu posten. Und wer Griessbrei, Pudding & Co. mag, wird ganz sicher auf seine Kosten kommen :) (Ich hoffe, jetzt traut sich noch jemand, das Rezept auszuprobieren ;))

Übrigens muss ich gerade mal erwähnen, dass ich türkische Küche toll finde! Vieles ist vegan oder lässt sich sehr leicht veganisieren und für mich gibt es da noch viel zu entdecken, da ich mich bisher wenig mit der türkischen Küche auskenne.

Zutaten für 4 Portionen:

100 g gemahlene Mandeln
500 ml Mandelmilch
2 gehäufte EL Stärke
150 g brauner Zucker
50 g Kokosraspeln
1 Messerspitze Salz
50 g gehackte Pistazien

Und los geht’s: 75 g der Mandeln mit 100 ml Mandelmilch vermischen. Unter Rühren die Stärke in einen Topf zu den restlichen 400 ml Mandelmilch geben, sodass keine Klümpchen entstehen und dann die Mischung zum Kochen bringen. Zucker dazugeben und kalte die Milch-Mandelmischung unterrühren. Zum Schluss gebt ihr die Kokosraspeln und die Messerspitze Salz dazu und lasst es bei niedriger Hitze zu einem Brei kochen. Dann in Dessertschälchen füllen und ab in den Kühlschrank für mindestens eine Stunde, dann sollte die Masse erkaltet sein. Nun noch mit den gehackten Pistazien und den restlichen gemahlenen Mandeln bestreuen.

Vegane Mandelmilchcreme - Keskül

Vanessa

Vanessa

Ich bin 22 Jahre alt, Bloggerin, Veganerin, Reisende, Studentin, angehende Bibliothekarin, Koch- & Backsüchtige und mag seltsame Dinge, zum Beispiel durch ausländische Supermärkte laufen. Auf meinem Blog berichte ich euch von all diesen Dingen :)
Vanessa

Letzte Artikel von Vanessa (Alle anzeigen)