So, endlich komme ich mal dazu mich hinzusetzen und was für meinen Blog zu schreiben. Diese Woche ist so einiges passiert: Um an meinen letzten Tromso-Beitrag anzuknüpfen: Diesmal geht die Achterbahn steil nach oben!

Am Montag habe ich endlich, eeeendlich die Nordlichter gesehen! Ich hab mir schon Sorgen gemacht, dass ich am Ende abreisen würde ohne sie gesehen zu haben. Und das, obwohl ich in einer der besten Orte der Welt lebe, um sie zu sehen. Aber nein: Montagabend war es endlich so weit! Und es war schon beeindruckend! Auf einmal ist der Himmel grünlich und es bewegt sich was. Erst habe ich sie nur ganz kurz und wohl recht stark vor unserer Haustür gesehen, dann später am Abend bin ich nochmal spazieren und habe sie nochmal leicht gesehen :) Ich würde euch nun natürlich am liebsten ein supertolles Foto präsentieren… das existiert aber leider nicht =D Zumindest nicht von mir ;) Beim ersten Mal ging es so schnell, sodass ich auch gar keine Kamera bei mir hatte und beim zweiten Mal… ja, da brauche ich euch das Foto echt nicht zeigen, es sei denn ihr steht darauf einen schwarzen Bildschirm anzuschauen ;)

Aussicht aus der Stadtbibliothek Tromso

Ich hab sicher einen der schönsten Arbeitsplätze :)

Am Dienstag hatte ich dann mit einer Vorgesetzten ein Gespräch über Veranstaltungen, die ich gerne durchführen würde. Und siehe da: Ich darf alles machen! Nachdem ich schon eine Woche versucht hatte mit ihr darüber zu reden und mir ganz und gar nicht sicher war, was sie davon halten würde, habe ich mich super gefreut. Denn: Ich werde einen veganen Infoabend organisieren!! Wahrscheinlich Mitte/Ende Mai, sodass ich noch genug Zeit zum Vorbereiten habe. Denn es soll perfekt werden! Mit Vortrag, Essensproben, Buchvorstellungen, … Und die Leute dazu anregen über ihre Ernährung nachzudenken. Ich sprudele voller Ideen und hoffe, dass es so wird, wie ich es mir vorstelle!

Abends hatte ich außerdem noch meine erste Schicht im örtlichen Katzenhaus (einer Einrichtung des Tierschutzvereins hier), wo ich nun öfter helfen möchte :)

Katzenhaus in Tromso

Was ich noch so hinbekommen habe? Den Feuermelder auszulösen =D Ganz panisch habe ich dann versucht den wieder auszubekommen, ehe wirklich noch jemand die Feuerwehr ruft. Denn ich war doch nur am Kochen. Am Ende habe ich die Batterien rausgerissen =D

Und was ich euch auch noch nicht erzählt habe: Wenn jemand von euch zufällig am 3. Mai in Tromso sein sollte, seid ihr herzlich zum Vegan Bake Sale eingeladen! Ich organisiere das als Teil des Worldwide Vegan Bake Sales. Schaut doch mal, vielleicht gibt es in eurer Nähe auch einen? Oder ihr wollt selbst einen organisieren? :)

Ach, und schon wieder ganz verdrängt: Das „Down“ der Woche: Es ist Sonntag, es schneit mal wieder viel und ich beschließe keine Spikes anzuziehen. (Die sind sonst extrem hilfreich, um hunderttausend Mal auf dem Eis hinzufallen. Aber bei Schnee ist es ja nicht rutschig.) Nun ja, lesson learnt: Always, ALWAYS wear spikes!! Gerade mal drei Minuten vom Haus entfernt und batsch, liege ich auf der Straße. Ausgerutscht. Mein Arm tut weh. Es ist okay, ich werds überleben. Ich laufe weiter eine halbe Stunde in die Stadt, die ganze Zeit mit dem Hintergedanken: „Mein Arm tut weh. Ist er gebrochen??“ Und dann fange ich plötzlich an zu heulen und kann mich nicht mehr zurückhalten. Nicht weil es so weh tut, sondern weil mein Kopf die ganze Zeit Horrorvorstellungen hat: Arm tut weh -> Arm gebrochen -> Praktikum muss abgebrochen werden -> ich muss nach Deutschland zurück, 2 Monate Gips tragen & Physiotherapie -> evtl. ist auch noch eine Operation notwendig -> Was mach ich denn mit meinem Praxissemester? Dann muss ich vielleicht noch länger studieren! -> … Da kriegt man dann schon mal einen kleinen Nervenzusammenbruch. Wie ich auf so viele Gedanken komme: Meine Mitbewohnerin in Riga ist auf Eis gefallen, hat sich den Arm gebrochen, meinte auch, dass es nicht so viel wehtut (wie bei mir), dann war es noch so kompliziert, dass sie operiert werden musste und erstmal in Frankreich bleiben & ihr Erasmussemester unterbrechen musste.

Spikes, um sich auf glatten Eis irgendwie zu bewegen

Definitiv eine der besten Erfindungen überhaupt!!

Und wie ging es aus? Am nächsten Tag tat mein Arm kaum noch weh und es ist wohl echt nichts passiert. Der Schock, was hätte passieren können, war nur viiiiiiiel größer!

Ich bin gespannt, was die nächsten Wochen & Monate noch bringen werden. Auf jeden Fall wird der April mir Ende des Monats einen Flug nach Trondheim bescherren! Ich freue mich schon sehr noch ein wenig was anderes von Norwegen zu sehen! Und natürlich passt es super, dass die Vegan Fair Trondheim Ende April ist! Okay, zugegeben: Ich habe davon zufällig erfahren, dann nach Flügen im entsprechenden Zeitraum geschaut, die erst zu teuer waren. Dann eine Woche später gab es zufällig ein Angebot von Norwegian, sodass sich das echt anbot :) Und da ich auch sonst noch nie in Trondheim war, freue ich mich sehr drauf :)

Vanessa

Vanessa

Ich bin 22 Jahre alt, Bloggerin, Veganerin, Reisende, Studentin, angehende Bibliothekarin, Koch- & Backsüchtige und mag seltsame Dinge, zum Beispiel durch ausländische Supermärkte laufen. Auf meinem Blog berichte ich euch von all diesen Dingen :)
Vanessa

Letzte Artikel von Vanessa (Alle anzeigen)