Ungarische Küche? Ehrlich gesagt habe ich davon bisher gar keine Ahnung und gar keine Vorstellung gehabt. Leider habe ich es bisher auch noch nicht bis nach Ungarn geschafft… aber umso besser, wenn Ungarn dann in Form von zwei netten Couchsurferinnen zu mir kommt :) Mittlerweile bin ich etwas schlauer: Insgesamt kann man sagen, dass die ungarische Küche recht einfach und günstig ist. Meist spielt Paprikagewürz eine große Rolle. Beides trifft auch auf das folgende Rezept zu. Vielen lieben Dank an Noémi und Kinga, die mir dieses Rezept beigebracht haben!

Zutaten für 2 Personen:
300 g Nudeln
5 mittelgroße Kartoffeln
1 große Zwiebel
Sonnenblumenöl (oder anderes pflanzliches Öl)
1 – 2 EL Paprikagewürz
Salz
Pfeffer

Die Zwiebel würfeln, ebenso die Kartoffeln schälen und würfeln. Nun die Zwiebeln in einem Topf mit dem Öl andünsten. Anschließend gebt ihr das Paprikagewürz und die Kartoffeln dazu. Jetzt immer schön umrühren, damit nichts anbrennen. Dabei dürfen die Kartoffeln ruhig matschig werden, da sie am Ende sowieso zerdrückt werden. Falls nötig noch etwas Wasser zu den Kartoffeln geben, damit sie weich werden. In der Zwischenzeit könnt ihr bereits die Nudeln kochen.

Sind die Kartoffeln gar, könnt ihr sie im Idealfall mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken oder wie in meinem Fall mit der Gabel. Falls nötig, kann man hier auch noch etwas Öl zur Kartoffelmischung hinzufügen. Salzen und Pfeffern nicht vergessen!

Nun nur noch mit den Nudeln mischen & sich schmecken lassen :)

Krumplisteszta

Vanessa

Vanessa

Ich bin 22 Jahre alt, Bloggerin, Veganerin, Reisende, Studentin, angehende Bibliothekarin, Koch- & Backsüchtige und mag seltsame Dinge, zum Beispiel durch ausländische Supermärkte laufen. Auf meinem Blog berichte ich euch von all diesen Dingen :)
Vanessa

Letzte Artikel von Vanessa (Alle anzeigen)