Freitagabend war bei mir und meiner Mitbewohnerin wieder Kochzeit. Diesmal haben wir uns für etwas entschieden, was wir so oder so ähnlich bis jetzt nicht gegessen haben: Gemüse in Tempura-Teig.

Tempura-Teig ist ein dünner Teig aus Mehl, welcher typisch für die japanische Küche ist. Wir haben den Tempura-Teig selbst gemacht, allerdings gibt es im Asia-Shop auch fertige Teigmischungen, habe ich gehört. Typischerweise ist der Teig aus Reismehl. Da wir das jedoch nicht hatten, haben wir Weizenmehl genommen. Hat auch wunderbar geklappt :) Da der Teig fritiert wird, hat das Ganze jede Menge Kalorien… was uns ehrlich gesagt nicht gestört hat, wir essen es ja nicht jeden Tag ;)

Zutaten für den Teig:
100 g Stärke
100 g Weizenmehl
300 ml eiskaltes Wasser (am besten stellt ihr das Wasser kurz in den Gefrierschrank)
1 Prise Backpulver
1 EL Sojamehl

Außerdem:
50 g Mehl zum Wenden
ca. 1 l Öl zum Frittieren

Nun einfach alles zusammenmischen. Der Teig sollte anschließend eher dünn sein, etwa mit Crepe-Teig vergleichbar. Falls ihr euch fragt, wieso das Wasser eiskalt sein soll: Dann wird es nachher knuspriger :)

Was ihr frittieren könnt:
Wir haben es mit verschiedenen Gemüsearten probiert, darunter Karotten, Zucchini, Paprika, Frühlingszwiebeln (hier nur den unteren Teil benutzen), Auberginen und Champignons. Allerdings haben uns die Frühlingszwiebeln so eher nicht geschmeckt und schlecht zu essen waren sie auch noch. Die Auberginen haben sich ziemlich vollgesaugt mit Fett und wir hatten nur noch das Gefühl pures Fett zu essen.

Daher unsere Empfehlung:
Karotten
Zucchini
Paprika
Champignons

Wir haben riesig viel gemacht und beim Frittieren schnell gemerkt, dass es doch ziemlich satt macht. Daher denke ich, dass für zwei Personen 1 Karotte, 1 Zucchini, 1 Paprika und ca. 250 g Champignons gut reichen sollten.

Nun schneidet ihr das Gemüse in Stücke. Diese können ruhig etwas größer sein. Bei den Champignons reicht es z. B. sie nur zu halbieren. Anschließend  wälzt ihr die Gemüsestücke in Mehl, damit der Tempura-Teig besser hält.

TempuraGemüseMehlig

Unser bemehltes Gemüse :)


Nun das Fett erhitzen und das Gemüse einzeln in den Teig tunken und anschließend ins heiße Fett geben. Wenn das Gemüse bzw. der Teig goldbraun wird, könnt ihr es rausnehmen und abtropfen lassen. Am besten schnell essen, warm & frisch schmeckt es am besten :)TempuraGemüseFritieren

Dazu haben wir zwei Dips und Sojasoße gegessen.

Roter Dip:
1 kleiner Becher Sojajoghurt
3 EL Ajvar

Grün-weißer Dip:
1 kleiner Becher Sojajoghurt
1 Frühlingszwiebel
1 – 2 EL Petersilie
Salz
Pfeffer

TempuraGemüse
Vanessa

Vanessa

Ich bin 22 Jahre alt, Bloggerin, Veganerin, Reisende, Studentin, angehende Bibliothekarin, Koch- & Backsüchtige und mag seltsame Dinge, zum Beispiel durch ausländische Supermärkte laufen. Auf meinem Blog berichte ich euch von all diesen Dingen :)
Vanessa

Letzte Artikel von Vanessa (Alle anzeigen)