Eigentlich bin ich eher kein Tofu-Fan. Nachdem ich von „Feta-Tofu“ gehört habe, dachte ich dennoch, dass ich das ja einmal probieren kann. Denn Feta hat mir früher sehr wohl geschmeckt :)
Ohne große Erwartungen machte ich mich also an das Rezept… und war am Ende ziemlich begeistert! Der Tofu-Feta hat es nach einem Tag Ziehzeit nicht einmal mehr in einen Salat geschafft. Er hat mir tatsächlich so gut geschmeckt, dass ich ihn auf der Stelle einfach so gegessen habe. Und das heißt bei mir schon was!

Zutaten:
200 g Tofu
Saft einer halben Zitrone
2 Knoblauchzehen
3/4 TL Salz
1 TL Paprikapulver
1 TL Thymian (getrocknet)
1 TL Basilikum (getrocknet)
1/2 TL Oregano (getrocknet)
1/2 TL Majoran (getrocknet)
mind. 100 ml gutes Olivenöl

Den Tofu in drei ca. 1cm dicke Scheiben schneiden. Nun gut mit Küchenrolle ausdrücken. Je besser ihr das macht, desto mehr Geschmack der Gewürze kann euer Tofu aufnehmen. Anschließend in kleine Würfel schneiden und die Gewürze sowie den Zitronensaft mischen.

Nun alles vermischen und in eine möglichst luftdichte Dose geben. Jetzt nochmal durchschütteln, damit sich wirklich alles gut vermischt. Im Kühlschrank am besten mind. 1 – 2 Tage ziehen lassen und anschließend genießen :)

Mit der Kräutermarinade könnt ihr außerdem noch kochen, sie als Salatdressing benutzen oder auf Pizza träufeln. Viel zu schade zum wegschütten!

TofuFeta

Das Rezept habe ich fast unverändert von http://vegan-und-lecker.de, ich fand es aber sehr empfehlenswert :)

Vanessa

Vanessa

Ich bin 22 Jahre alt, Bloggerin, Veganerin, Reisende, Studentin, angehende Bibliothekarin, Koch- & Backsüchtige und mag seltsame Dinge, zum Beispiel durch ausländische Supermärkte laufen. Auf meinem Blog berichte ich euch von all diesen Dingen :)
Vanessa

Letzte Artikel von Vanessa (Alle anzeigen)