Die Kürbiszeit beginnt! Letztes Jahr habe ich meine Liebe zu Kürbissen entdeckt… musste ja auch irgendwie so kommen, wo ich doch in Deutschland in der Nähe der größten Kürbisausstellung der Welt gewohnt habe (ein Besuch lohnt sich übrigens ;)). Und jetzt freue ich mich wieder viele Kürbisrezepte in der diesjährigen Kürbissaison ausprobieren zu können. Da es hier in Lettland neben Kürbissen viele frische Cranberries gibt, dachte ich, dass man daraus doch was machen könnte. Und herausgekommen sind superleckere Kürbis-Cranberry-Muffins!

Zutaten für etwa 18 Muffins:

275 g Mehl
1 Tasse gekochter & pürierter Kürbis (entspricht ca. 2 Tassen ungekochter, gewürfelter Kürbis)
1 Tasse frische Cranberries
1/2 Tasse Wasser
1 EL Backpulver
100 ml Öl
1 EL Sojamehl
1 gestr. TL Zimt
1 EL Ingwer (gemahlen)
1 Prise Salz
150 g Zucker

Falls noch nicht geschehen: Den Kürbis in Würfel schneiden, mit wenig Wasser kochen und pürieren. Und dann geht es fast nicht mehr einfacher: Alle Zutaten bis auf die Cranberries in eine Schüssel geben und gut vermischen. Wer es lieber sehr süß mag, sollte noch etwas mehr Zucker hinzugeben. Zuletzt die Cranberries unterheben und den Teig auf die Muffinförmchen aufteilen.

Und nun geht es nur noch ab in den Backofen bei ca. 180 Grad für ca. 25 – 30 Minuten.

Man kann die Muffins übrigens sicher auch mit getrockneten Cranberries machen. Dann würde ich allerdings etwas weniger Zucker und etwas mehr Wasser oder Kürbispüree nehmen :)

Kürbis-Cranberry-Muffins

 

Vanessa

Vanessa

Ich bin 22 Jahre alt, Bloggerin, Veganerin, Reisende, Studentin, angehende Bibliothekarin, Koch- & Backsüchtige und mag seltsame Dinge, zum Beispiel durch ausländische Supermärkte laufen. Auf meinem Blog berichte ich euch von all diesen Dingen :)
Vanessa

Letzte Artikel von Vanessa (Alle anzeigen)