So, zurück von der Taimetoidumess. Wie bitte? Okay, das Wort Messe kann man vielleicht noch rauslesen. Aber Toimetoi… was?

Wer von euch das Interview mit Therese (die übrigens auch dort anzutreffen war) aufmerksam gelesen hat oder Estnisch kann, wird es verstehen. Aber da ich mal stark davon ausgehe, dass die wenigsten von euch diese Sprache beherrschen, hier die Auflösung:

Die Taimetoidumess wird auch Vegan Fair genannt = Vegane Messe. Dabei handelt es sich um die größte vegane Veranstaltung der drei baltischen Staaten. Die Messe findet seit 2011 jedes Jahr am 1. November, dem Weltvegantag, in wechselnden Einkaufszentren in Tallinn statt.

PlakatToimetoidumess

Und da sowieso schon fest geplant war während meines Auslandssemesters in Riga mal ins Nachbarland Estland zu fahren, war das natürlich die perfekte Gelegenheit :) Wobei ich sagen muss, dass ich auch erst relativ spät von der Messe erfahren habe. Als ich nämlich mal wieder ein wenig für meinen Vegan Event Guide recherchiert habe, habe ich keinerlei Veranstaltungen in Litauen, Lettland und Estland gefunden. Klar, nach Taimetoidumess zu googlen ist mir auch nicht in den Sinn gekommen.

Umso überraschter war ich dann, als Facebook mir die Veranstaltung vorgeschlagen hat und ich herausbekommen habe, worum es sich handelt. Und dann findet die Veranstaltung auch noch Ende des Jahres statt, normalerweise findet man solche Feste eher in der Sommerzeit. Aber umso besser für mich :)

Also auf nach Tallinn zur Taimetoidumess! (Die Aussprache ist übrigens im Estnischen recht simpel: Ziemlich so, wie es auch geschrieben wird :)).

Da ich gerne auch etwas zum Gelingen der Veranstaltung beitragen wollte, wendete ich mich an Annika, eine der Hauptorganisatoren. Und so konnte man mich dann schon früh morgens beim Tischerücken, Aufbauen und später beim Flyer verteilen entdecken. Ja, man kann auch (sehr gut) Flyer verteilen, wenn man nur ein estnisches Wort (Tere = Hallo) kann =D

Aufbauen Taimetoidumess

Nach der ersten Stunde aufbauen, waren die Tische mehr oder weniger für die Aussteller bereit

GruppenfotoTaimetoidumess

Organisatoren & Helfer

Trotzdem gab es aber auch noch genug Zeit um die Messe zu erkunden. Und meine Sorge, dass ich zu große Erwartungen habe und die Messe am Ende nur winzig klein ist, waren total unbegründet. Insgesamt waren 66 Stände zu finden, darunter beispielsweise LOOMUS, eine Organisation die sich gegen Pelz einsetzt, weitere estnische Tierschutzorganisationen, Kosmetikprodukte, Schmuck und natürlich ganz, ganz viel ESSEN! Hier nur einige Fotos, um einen Eindruck zu bekommen:

Kommt überzeugend rüber: Der Feel Good Stand

Kommt überzeugend rüber: Der Good Mood Food Stand

Kosmetik

FoodTaimetoidumess

Oft durfte probiert werden

Oft durfte probiert werden

Eines der schönsten Dinge war allerdings die Atmosphäre und die Menschen. Alle sind offen, freundlich und herzlich. Und damit hatte sich mein „Sprachproblem“ über das ich mir vorher Gedanken gemacht habe, auch in Luft aufgelöst. Morgens beim Aufbauen wurde dann einfach ohne Probleme oft in Englisch gesprochen. Ich bin übrigens nicht die einzige, die auf die Idee kommt, in Estland auf einer veganen Messe zu helfen ohne Estnisch zu können: Ich durfte auch ein Pärchen aus Litauen kennenlernen, was auch dabei war. Und ja, auch auf der Messe an sich war es größtenteils kein Problem mit den Menschen auf Englisch zu sprechen. Natürlich hängt das auch damit zusammen, dass viele Standbesitzer auch eher zur jüngeren Generation gehören, aber auch die etwas älteren haben meist problemlos auf Englisch mit mir gesprochen :)

Super fand ich übrigens auch, dass sich viele ältere Leute (also 60+) für die Messe interessiert haben, nachdem man ihnen einen Flyer in die Hand gedrückt hat. Da stellte sich nämlich die Lage im Einkaufszentrum als ziemlich gut heraus, gerade auch weil ein großer Supermarkt im Einkaufszentrum liegt, sodass viele verschiedene „Zielgruppen“ fast zwangsläufig an der Messe vorbeikommen.

Alles in allem eine gelungene Feier zum Weltvegantag und ich freue mich, dass ich dabei sein durfte :)

Vanessa

Vanessa

Ich bin 22 Jahre alt, Bloggerin, Veganerin, Reisende, Studentin, angehende Bibliothekarin, Koch- & Backsüchtige und mag seltsame Dinge, zum Beispiel durch ausländische Supermärkte laufen. Auf meinem Blog berichte ich euch von all diesen Dingen :)
Vanessa

Letzte Artikel von Vanessa (Alle anzeigen)