Vegane Livance Rezept

Es ist nun schon eine Weile her, als ich Lívance kennengelernt habe – genauer genommen war das im April, als ich Trondheim und die Trondheim Vegan Fair besucht habe. In Trondheim habe ich bei einer Erasmus-Studentin aus Tschechien übernachten dürfen. Neben vielen anderen leckeren veganen Gerichten zauberte sie Lívance.

Lívance sind tschechische Pfannkuchen… und ich muss ehrlich sagen, dass ich kein Pfannkuchen-Fan bin. Ich verstehe nicht, wieso alle Welt Pfannkuchen mag. Aber von Lívance war ich positiv überrascht! So positiv, dass ich sie inzwischen auch schon öfter gemacht habe. Schade eigentlich, dass ich nun doch noch Pfannkuchen gefunden habe, die mir schmecken, meiner Linie tut es nicht ganz so gut ;)

Und was macht das Rezept für Lívance anders als normale Pfannkuchenrezepte?

Vegane Chili-Schupfnudeln mit Broccoli-Cashew-Creme

Jep, heute geht es kulinarisch wieder nach Deutschland. Beziehungsweise ist nicht ganz sicher, ob Schupfnudeln nun aus Süddeutschland oder doch Österreich stammen. Auf jeden Fall sind sie jedoch mindestens seit dem dreißigjährigen Krieg bekannt, denn schon damals haben Soldaten aus Mehl und Wasser längliche Nudeln zubereitet. Später wurden dann noch Kartoffeln hinzugefügt.

WirsingrouladenVorschau

Eigentlich sollte es an Heiligabend (vegane) Rouladen als Hauptspeise geben. Allerdings sollte es wohl nicht sein: Die Soja-Bigsteaks, die ich dafür benutzen wollte, waren leider ausverkauft. Da ich aber nicht ganz umdisponieren wollte, habe ich mich für Wirsingrouladen entschieden. Mit Wirsing habe ich bisher eher weniger gekocht, allerdings war ich dann umso begeisterter vom Endergebnis. Die Wirsingrouladen waren ziemlich einfach zuzubereiten, brauchen nicht viele Zutaten und schmecken fantastisch!

TortillaTitelbild

Ich erinnere mich noch, als ich 2013 in Spanien gereist bin und mir bemitleidenswerte Blicke zugeworfen worden: „Wir machen heute Abend Tortilla, aber du kannst ja leider keine essen.“ Damals glaubte ich das auch und wusste es selbst nicht besser. Heute würde ich antworten: „Natürlich kann ich das, ich würde sie nur ohne Eier zubereiten!“ Denn mit Kichererbsenmehl erreicht ihr tatsächlich einen ziemlich ähnlichen Geschmack und eine ziemlich ähnliche Konsistenz.

Kohlrabi_PommesVorschau

Nun bin ich schon seit fast fünf Wochen in Lettland, wo ich mein Auslandssemester verbringe. Bevor ich aber nach Riga geflogen bin, gab es nochmal ein typisch deutsches Gemüse: Kohlrabi. Um mal was anderes als das typische gekochte Kohlrabigemüse zu essen, habe ich Kohlrabipommes gemacht – definitiv eines der schnellsten und trotzdem sehr leckeren veganen Gerichte, die ich kenne :)

KartoffelpufferVorschau

Wikipedia schlägt unglaublich viele Namen für dieses typisch deutsche Gericht vor: Erdäpfelpuffer, Reibekuchen, Reiberdatschi, Reibeplätzchen, Dotsch, Kartoffelpfannkuchen, Kartoffelplätzchen, Baggers, Bambes, Flinsen, Rievkooche, Krumbirnpöngeli, Franzkung, … Besonders die Namen am Ende habe ich noch nie gehört. Für mich sind es einfach Kartoffelpuffer :) Einfacher als die Namensbezeichung ist allerdings das Rezept, da braucht ihr euch keine Sorgen machen!

CrepeVorschau

Zwar bin ich gerade erst aus Italien wiedergekommen, aber trotzdem möchte ich heute erstmal ein französisches Rezept mit euch teilen. Das Rezept geht superschnell und war daher genau das Richtige heute: Ich war nach meinem Urlaub froh wieder eine eigene Küche zu haben und wollte was schnelles, süßes zubereiten: Also gab es Crêpes!

Crêpes stammen übrigens aus der Bretagne und sind eine Weiterentwicklung von der sogenannten „Galette“. Galettes entstanden aus Resten einer Buchweizensuppe, die auf heißem Stein gebacken und herzhaft belegt wurden. Sie werden auch immer noch so traditionell in der Bretagne angeboten. Weltweit verbreitet sind heutzutage allerdings Crêpes, die typischerweise einen sehr dünnen Teig haben und aus Weizenmehl hergestellt werden.

KohlrabischnitzelVorschau

Da sich meine Schwester mal zu mir verirrt hat, gab es heute mal etwas, was ein wenig aufwendiger ist. Viele Zutaten sind zwar nicht nötig, aber ein wenig Zeit solltet ihr mitbringen. Das lohnt sich jedoch auf jeden Fall und Kohlrabi-Schnitzel haben bis jetzt noch jedem geschmeckt!

PAGE TOP